Rebekka Tonne: Kerstin Hack im Porträt

KerstinEs gibt nicht viele Frauen in Deutschland, die es wagen, ihre eigene Firma aufzubauen. Erst recht nicht viele christliche. Eine große Portion Mut und Optimismus sind dazu gefragt. Eine, die diesen Mut aufgebracht hat, ist Kerstin Hack. „Rebekka Tonne: Kerstin Hack im Porträt“ weiterlesen

Kerstin Hack: 10 Experten-Tipps: SWING – ein Leben in dynamischer Balance

My beautiful picture1. Kreativ sein

Die meisten Dinge werden schöner, wenn man sie kreativ gestaltet. Warum nicht mal die To-Do Liste farbig verzieren oder die Kekse für ein Arbeitstreffen besonders schön und ungewöhnlich arrangieren – von umfassender Umgestaltung der Umgebung ganz zu schweigen. Sie werden sehen – das tut gut! „Kerstin Hack: 10 Experten-Tipps: SWING – ein Leben in dynamischer Balance“ weiterlesen

Kerstin Hack: Mein Weg zu einem Leben in Balance

Foto: Bob Mitchell / CORBIS

Mein Leben ist nicht wohlgeordnet. Das liegt einerseits daran, dass ich selbstständige Verlegerin, Autorin, Referentin und Trainerin bin und in den verschiedensten Tätigkeitsbereichen eine Vielfalt unterschiedlicher Aufgaben zu erledigen habe. Niemand von »oben« sagt mir, was ich tun oder lassen soll. „Kerstin Hack: Mein Weg zu einem Leben in Balance“ weiterlesen

Kerstin Hack: Alles Asche – oder: Vulkane und der Ausbruch der Kreativität

Mal ehrlich. So ein Vulkanausbruch hat doch was. Da bricht irgendwo auf einer kleinen Insel im Atlantik ein Vulkan aus, dessen Namen selbst die besten Nachrichtensprecher erst nach einer Woche Üben ohne Stocken über die Lippen bringen. „Kerstin Hack: Alles Asche – oder: Vulkane und der Ausbruch der Kreativität“ weiterlesen

Fotografieren – Impulse, gute Bilder zu machen

Birgit-Cathrin Duval gibt Tipps, wie Fotos gelingen, die faszinieren

Gibt es nicht bereits genügend Bücher zum Thema Fotografie?

Natürlich. Die meisten Bücher richten sich allerdings an Personen, die Fotografie als Hobby betreiben und technische Aspekte kennenlernen wollen. Mein kleines Büchlein richtet sich an alle, die eine Kamera besitzen – also quasi an jeden. Kameras gehören heute zu unseren ständigen Begleitern. Fast jeder besitzt eine digitale Kompaktkamera oder ein Smartphone mit Kamera. Fotos werden ins Internet gestellt und auf Facebook mit anderen geteilt. Für diese Zielgruppe ist das Heft gedacht.

Was darf der Leser erwarten?

Wie der Name schon sagt, es handelt sich um Impulse. Das Heft ist 10×10 Zentimeter groß, hat 32 Seiten und wird mit diesem kompakten Format zum ständigen Begleiter. Die Anregungen kann jeder sofort umsetzen, egal welche Kamera er hat. Denn Fotografie fängt im Kopf an. Gute Bilder entstehen nicht durch wildes Knipsen. Keine Kamera der Welt verfügt über Kreativität, die ist uns überlassen. Meine Tipps geben Anregungen, wie man kreativ mit der Kamera umgeht und so zu aussagekräftigen Bildern kommt.

Wie sind Sie auf die Idee für dieses Buch gekommen?

Für Zeit online habe ich den Artikel „Schöne Erinnerungen“  – Eine Anleitung für das perfekte Urlaubsbild geschrieben. Darin ging es ums Fotografieren im Urlaub. Die Resonanz auf den Artikel war enorm. Da wusste ich, dass es ein Thema ist, das vielen hilft. Nicht jeder will sich eingehender mit Fotografie beschäftigen, aber mit einfachen Tipps bessere Fotos machen, das kommt an. Der Verlag Down-to-Earth aus Berlin bringt eine neue Impulsserie, Mini-Ratgeber zu praktischen Themen, heraus und hat mich im Herbst letzten Jahres kontaktiert, ob ich nicht ein Impulsheft über Fotografie schreiben möchte.

Wo ist das Heft erhältlich?

Fotografieren, Impulse, gute Bilder zu machen ist ab sofort im Internet beim Down-to-Earth-Verlag, ISBN 978-3-86270-083-7 , www.down-to-earth.de für 2,50€ erhältlich.

 

 

 

 

 

 

Birgit-Cathrin Duval arbeitet als freie Journalistin und Fotografin. Mehr über die Autorin über bcmpress.com

 

 

 

Sinnvolle Weihnachtsgeschenke

Manchmal sucht man zum Weihnachtsfest (nicht nur, sondern auch) nach Geschenken, die nicht gleich die Welt kosten und dennoch mehr sind als eine Tafel Schokolade oder ein Paar Socken.

Kerstin Hack bietet in ihrem Verlag Down to Earth mit dem Quadro-Format (4 Euro) und den Impulsheften (2 Euro) genau das Richtige für solche Fälle. Manches Produkt habe ich schon rezensiert, was mir als Lektor des Verlages natürlich realtiv leicht fällt. (Lektoren und Übersetzer kennen ein Buch besser als der Autor, sagt man gelegentlich in Fachkreisen.)

Hier nun als kleine Entscheidungshilfe  meine persönliche (und sicher sehr subjektive) »Best of Down to Earth« Liste, was die Impulshefte und Quadros betrifft:

  • Platz 10: Marcus Splitt: Entscheiden – Das Heft verspricht keine Patentrezepte. Statt dessen gibt es Impulse, wie jeder mit seinen individuellen Fähigkeiten und Begabungen die richtigen Entscheidungen finden könnte – und was mit falschen Entscheidungen zu tun ist.
  • Platz 9: Kerstin Hack: Glaubensfragen – Keine leicht bekömmliche Kost, diese Glaubensfragen. Sondern Wachmacher und Aufreger, Nadelstiche und Ruhestörungen für den frommen Dornröschenschlaf. Wer weiterschlafen will: Bitte nicht lesen! [Meine Rezension]
  • Platz 8: Roland Allen / Kerstin Hack: Gemeinden gründen – Kein Gehalt für den Pastor? Na so was! Keine Aufsicht durch die Mutterkirche? Unerhört! Kein Glaubenskurs vor der Taufe? Aber hallo! Wo gibt es denn so was? Bei Paulus!
  • Platz 7: Kerstin Hack: Swing-Quadro – Leben oder gelebt werden, Alltagstrott oder Ausbruch, Langeweile oder Abenteuer? Wer wissen möchte, ob es womöglich jenseits der grauen Routine noch etwas anderes gibt, wird hier fündig.
  • Platz 6: Kerstin Hack: Spurensuche – Ein herrlich unfrommer Text über ein frommes Thema: Gott. Gott selbst ist ja überhaupt nicht fromm. Er lässt sich auch ganz woanders finden, als in Kirchen und Gemeinden. Vorzugsweise sogar.
  • Platz 5: Thorsten Huith: Kreativ leben – Manche Zeitgenossen bilden sich ein, nicht kreativ sein zu können und verkommen dann vor der Mattscheibe mit RTL und Pro7 und Sat1. Vermutlich lesen sie nicht. Wenn doch: Zugreifen und anders leben lernen!
  • Platz 4: Kerstin Hack: Krisen – Jede Krise bietet auch die Chance, Dinge anders, neu und besser zu machen. Man muss nur erst mal begreifen, dass Krise nicht Katastrophe heißt. Hierbei kan dieses Heft hilfreich unterstützen. [Meine Rezension]
  • Platz 3: Kerstin Hack: Natürlich wachsen – Mancher Mitmensch scheint zu glauben, er sei schon reif geboren und könne nun so bleiben, wie er ist. Für solche Personen ist das Heft denkbar ungeeignet. Allen anderen nimmt die Lektüre den falschen Leistungsdruck. [Meine Rezension]
  • Platz 2: Damaris Graf: Gut kommunizieren – Es gelingt der Autorin, die sich übrigens durch einen ausgesprochen lebendigen und daher gut lesbaren Stil auszeichnet, das Sachthema geradezu unterhaltsam zu machen, ohne dass es dabei verflachen würde.[Meine Rezension]
  • Platz 1: Harald Sommerfeld: No More Blues – Eine Lektüre für Christen, damit sie weniger frömmeln und muffeln und für Nichtchristen, damit sie muffelnde und frömmelnde Christen nicht für exemplarische Vertreter ihrer Gattung halten. Das Quadro aller Quadros. [Meine Rezension]

Ich wünsche viel Spaß beim Verschenken oder sich selbst Gönnen.